Vorlesewettbewerb der Oberpfälzer Wirtschaftsschulen in Eschenbach

Kurz nach dem „Welttag des Buches“ fand am 28.04.2017 an der Wirtschaftsschule in Eschenbach der 8. Vorlesewettbewerb für die Schulsieger aus den 7. Klassen der Oberpfälzer Wirtschaftsschulen statt. Die Ludwig-Erhard-Schule Waldmünchen war mit Selina Pongratz und Lukas Stangl bei dem Wettbewerb vertreten.

Bei einem Vorlesewettbewerb geht es darum, einen geschriebenen Text allein mit der Stimme als Ausdrucksmittel zum Leben zu erwecken. Dazu bedarf es einer deutlichen Aussprache, sinngemäßer Betonung und eines angemessenen Lesetempos. Entscheidend für die Bewertung ist, inwieweit gelingt, die Zuhörer zu erreichen und für das vorgestellte Buch zu interessieren. Zur Beurteilung der Leseleistung werden die Kriterien Lesetechnik, Textgestaltung und Textverständnis innerhalb der Gesamthandlung herangezogen.

Nach der Begrüßung der Gäste und der Bekanntgabe des Ablaufs, machten sich die Leseratten an die erste Runde, in der sie ein selbst gewähltes Buch zunächst kurz vorstellen und anschließend eine charakteristische Textstelle daraus vorlesen mussten. Die Jury setzte sich aus den begleitenden Deutschlehrkräften der Oberpfälzer Wirtschaftsschulen sowie dem Schulleiter der Wirtschaftsschule Eschenbach zusammen.

Selina Pongratz hatte sich für „Zoes Vierundzwanzig-Stunden-Zauber“ von Dana Reinhardt und Lukas Stangl für „Die drei Fragezeichen - Nacht in Angst“ von André Marx entschieden. Da alle Teilnehmer die geforderten Wettbewerbskriterien auf hohem Niveau erfüllten, war es für die Jury nicht leicht, die drei besten Vorleser für die Finalrunde herauszufiltern. Diese mussten ihre Lesekunst an einem Fremdtext unter Beweis stellen. Dabei gelang es Lucas Dotzler von der Städtischen Wirtschaftsschule Friedrich Arnold aus Amberg, die Jury sowohl in Lesetechnik als auch in Textgestaltung von seiner Lese-Meisterschaft zu überzeugen. So konnte er als Sieger den „Mathilde-Breitschaft-Pokal“ an die Amberger Wirtschaftsschule holen.

Die Plätze zwei und drei belegten Nele Neumüller und Luisa Gradl von der Staatlichen Wirtschaftsschule Eschenbach. Selina Pongratz und Lukas Stangl hatten innerhalb der Konkurrenz von 16 Teilnehmern die Finalrunde knapp verfehlt und erhielten eine Urkunde zur Erinnerung an den Wettbewerb.

Nun freuen sich die Waldmünchner, dass sie im nächsten Jahr nach Amberg fahren dürfen, wo sie an der dortigen Städtischen Wirtschaftsschule gegen ihre „Konkurrenten“ aus den übrigen Wirtschaftsschulen der Oberpfalz antreten.

© 2014 - 2019 Ludwig-Erhard-Schule - Staatliche Wirtschaftsschule Waldmünchen/Cham
Design und technische Realisierung: Andreas Hirsch IT-Dienstleistungen