LES verabschiedet Mathe-Mayer in den Ruhestand

Zum Zwischenzeugnistermin am 17.02.2017 verabschiedete die Schulfamilie der Wirtschaftsschule ein Urgestein der LES, ihren „Mathematik-Papst“ Rudolf Mayer. „Mathe-Mayer geht in Pension!“ Für manche Schüler eine freudige, für manche anderen Schüler eine traurige Nachricht. Kaum eine Lehrkraft ist den Wirtschaftsschülern so im Gedächtnis geblieben wie Rudi Mayer. Seit dem Schuljahr 1979/1980 unterrichtete der Studienrat im Realschuldienst an der Staatlichen Wirtschaftsschule Waldmünchen die Fächer Mathematik, Physik und Projektarbeit. Er war über viele Jahre Fachbetreuer für Mathematik und Physik, Verbindungslehrer zur SMV, Stundenplanersteller, Beauftragter für Verkehrserziehung und Fahrschüler, Personalrat, Kontaktlehrer zum Ehemaligenverein und Sicherheitsbeauftragter. In seiner Zeit als Lehrer an der LES hat er alle Klassen der vierstufigen Wirtschaftsschule sowie die Jahrgangsstufen 11 und 12 der Berufsfachschule für Euro-Management-Assistenten unterrichtet.

Bei einem Mathematiker geht es nicht ganz ohne Zahlen“, hob Studiendirektorin Martina Mathes bei der Überreichung der Pensionsurkunde hervor. „38 Schülerjahrgänge bzw. 721 Schülerinnen und Schüler hat Mathe-Mayer zur Abschlussprüfung geführt. Die Prüfungs­ergebnisse, die er mit seinen Schülern regelmäßig erzielte, gehörten immer zu den besten in Bayern. Höchst bemerkenswert war dabei seine treffsichere Einschätzung von Schüler­potenzialen: Nur in drei Fällen lag er mit seiner Prognose über die zu erwartende Prüfungsnote falsch. Die Menge der geschriebenen Exen konnte nicht ermittelt werden. Sie geht vermutlich gegen unendlich.“

Der Unterricht im Fach Physik-Übungen und die technische Projektarbeit in Zusammenarbeit mit regionalen Betrieben habe wesentlich zu einer praxisorientierten Profilbildung und zur Verankerung der Wirtschaftsschule im regionalen Wirtschaftsraum beigetragen. Ein Highlight sei die Mitgestaltung des Energieparks der Jugendbildungsstätte gewesen. Für dieses Projekt hatte die Ludwig-Erhard-Schule 2015 den Bayerischen Wirtschaftsschulpreis erhalten.

Rudi Mayer hatte zu den Schülern stets ein gutes Verhältnis und war wegen seines humorvollen Wesens geschätzt. Er fehlte bei keinem Klassentreffen und freute sich, wenn wieder einmal eine(r) seiner Ehemaligen eine berufliche Karriere vorweisen konnte, für die er mit seinem Unterricht die Basis gelegt hatte.

Am 17.02.2017 war nun der Tag der guten Wünsche, des Dankes und der Anerkennung für die fachlich qualifizierte und pädagogisch engagierte Arbeit von Rudolf Mayer, der die LES durch seine Handschrift über dreieinhalb Jahrzehnte mitgeprägt hat. Dies würdigte auch der Verein der Ehemaligen, Freunde und Förderer mit einem Abschiedsgeschenk. Susi Nock und Siegfried Wagner überreichten im Namen des Vereins eine Karikatur, die Rudi Mayer im typischen Outfit mit dem obligatorischen Geo-Dreieck auf dem Weg in den Unterricht zeigt.

Das Lehrerkollegium würdigte den scheidenden Mathematiklehrer durch unterhaltsame Einlagen, einen Geschenkgutschein und ein Erinnerungsbuch.

Mathematik-Kollege Uli Oberberger brachte dem neugebackenen Pensionisten im Duett mit seinem „Raben Rudi“ zum Abschied „Time to say goodbye“ als Ständchen dar.

Außerdem erhielt Rudi Mayer zur ewigen Erinnerung an seine Unterrichtstätigkeit das berühmte Geo-Dreieck. Die Überreichung dieses Utensils hatte Studienrat Stephan Urban durch eine Serie von Gstanzln humorvoll vorbereitet.

In seinen Schlussworten hielt Rudi Mayer Rückblick auf seine Zeit an der Wirtschaftsschule, in denen es Höhen und Tiefen gegeben habe. Er bedankte sich für das kollegiale Miteinander und wünschte der Schulfamilie für die Zukunft Zusammenhalt, Erfolg und Glück.

StDin Martina Mathes

© 2014 - 2017 Ludwig-Erhard-Schule - Staatliche Wirtschaftsschule Waldmünchen/Cham
Design und technische Realisierung: Andreas Hirsch IT-Dienstleistungen